Übersicht

Während die Haftpflichtversicherung die Kosten für die Abwehr von Schadenersatzsprüchen gegen den Versicherungsnehmer übernimmt, ...

weiter lesen...

Eine zeitweilige Betriebsunterbrechung ist schneller da als man denkt.

Schon geringe Sachschäden können hohe Folgekosten verursachen. Auch wenn Ihre Produktion gestoppt oder der Betriebsablauf so gestört ist, dass keine Umsätze erzielt werden können: Fixkosten wie Löhne und Gehälter, Pacht und Miete oder die Zinsen laufen weiter.

Täglich kommt es in deutschen Unternehmen zu Veruntreuungen. Schäden, die offensichtlich trotz aller Vorsichtsmaßnahmen nicht vermieden werden können und deren Ursachen nicht selten im Dunkeln bleiben. Die Zahl der Schäden nimmt von Jahr zu Jahr zu.

Die Motive sind vielschichtig und werden häufig erst erkannt, wenn es zu spät ist.
Veruntreuung ist ein Problem in jedem Unternehmen - unabhängig von Branche oder Größenordnung. Auch hinter dem Einsatz von elektronischen Medien und Datenverarbeitung verbergen sich Risiken. Manipulationen von Daten und Computerbetrug nehmen immens zu.

Mitarbeiter in Schlüsselpositionen, dass sind z.B.

  • Mitarbeiter mit Spezialwissen

  • It-Spezialisten

  • Vertriebs- und Fachspezialisten

  • Leitende Angestellte

  • Geschäftsführer

spielen im Unternehmen eine wichtige Rolle und sind oft schwer zu ersetzen. Der Tod einer "Schlüsselkraft" kann für ein Unternehmen erhebliche finanzielle Einbußen bedeuten, umso deutlicher, je größer der Anteil seines Erfolges ist, den der Mitarbeiter im Unternehmen hatte.
In solchen Fällen benötigt das Unternehmen dringend Kapital, um die Kosten der direkten und indirekten Folgen dieses Verlustes zu decken.